Chat with us, powered by LiveChat

“Data Analytics” als Online-Seminar mit BusinessCode

Ein Erfahrungsbericht über diese alternative Art, Vorträge zu halten

Ursprünglich angedacht war, dass BusinessCode CEO Martin Schulze einen Vortrag zum Thema “Data Analytics” im Rahmen einer Digitalisierungsveranstaltung im Hause der IHK Bonn/Rhein-Sieg halten sollte. Bedingt durch die aktuelle Situation wurde daraus kurzerhand ein Online-Seminar. Ein Erfahrungsbericht über diese alternative Art, Vorträge zu halten.

Am 7. Mai 2020 war es soweit, das Online-Seminar “Data Analytics – Potenziale und Erfolgsfaktoren im Unternehmen” wurde von Heiko Oberlies, IHK Bonn/Rhein-Sieg anmoderiert, alle Diskutanten/Präsentatoren waren im Meeting-Raum mit Bild zu sehen. Einige mit Headset, andere mit Mikrofon und los gings. Statt also die Veranstaltung abzusagen, trafen sich die angemeldeten 35 Teilnehmer virtuell. Eine gute Entscheidung in der aktuellen Situation!

Ein Online-Seminar war bereits vor Corona nichts Ungewöhnliches

Online-Seminare waren bereits vor Corona nichts Ungewöhnliches und aktuell sind sie die einzige Alternative zur Absage, um Angebote aufrechtzuerhalten und ein Stück Normalität herzustellen. 

Doch was bedeutete das konkret für Martin Schulze als Vortragenden? Grundsätzlich ändert sich im Veranstaltungsablauf nichts. Die Länge der Vorträge blieb und auch die Möglichkeit für die Teilnehmer, Fragen zu stellen. Der Referent steuerte seine Präsentation und trug vor laufender Webcam vor. Alle Teilnehmer konnten ihn sehen und hören, er sie jedoch nicht, denn sowohl die Mikrofone der Teilnehmer waren auf stumm geschaltet, also auch die Übertragung der Bilder.

Bleiben Online-Seminare die Alternative zu persönlichen Treffen?

Ein wenig ungewöhnlich ist dies schon. Man sieht und hört sein Publikum nicht und kann nicht abschätzen, ob man selbst verstanden wird oder ob technische Probleme bei den Teilnehmern auftreten. Auch bekommt man kein direktes Feedback der Teilnehmer. Die Möglichkeit der Interaktion während des Vortrages über einen Chat ist auch für die Zuhörer noch neu und gewöhnungsbedürftig. Gleiches gilt auch für die Option, im Nachgang Fragen zu stellen. Moderator Heiko Oberlies war zwischendurch zu sehen und zu hören und steuerte gewohnt souverän durch die Veranstaltung. Soweit der Ablauf, der grundsätzlich bei allen Online-Seminaren gleich ist.

Für uns alle stellt sich die Frage, ob Online-Seminare zukünftig, wenn man sich wieder in größerer Runde treffen darf, tatsächlich eine Alternative bleiben und persönliche Treffen ersetzen.

Online-Seminare als interessante und wichtige Ergänzung

Das würden wir von BusinessCode differenziert beantworten wollen. Online-Seminare ersetzen keine Netzwerktreffen, keine Abende, bei denen man sich persönlich trifft, um über verschiedene Themen zu diskutieren. Sie bleiben eine interessante und wichtige Ergänzung, um Informationen auszutauschen, um Themen anzureißen. Sie helfen, Zeit zu sparen und die Umwelt zu schonen. Der persönliche Kontakt fehlt jedoch, eine Interaktion zwischen Beteiligten kommt bisher noch selten zustande.

Aber vielleicht kommt das ja noch. Wir lernen alle jeden Tag dazu.